Montageanlage

From Space Engineers Wiki
Jump to: navigation, search


Assembler Icon.png
Large Ship Icon.png
Großes Schiff / Station
Montageanlage
 
Komponente
Benötigt

 

 
 
8
 
 
Masse:
3608
 
Stabilität:
16800
 
Bauzeit (Sekunden):
80
 
Stromverbrauch im Betrieb:
0.56
 
Stromverbrauch im Standby:
0.001

Ein Montageanlage(Nanotechnologie) ein hypothetischer Roboter, der einzelne Atome und Moleküle manipuliert.

- Wikipedia -

Funktion

Die Montageanlage kann aus raffinierten Rohstoffen fertige Komponenten montieren, welche man für Spielobjekte benötigt. Dafür müssen sich nur in seinem Material-Lager genügend raffinierte Rohstoffe befinden und über die Produktions-Seite der Montageanlage die Anweisung für die Herstellung gegeben werden. Diese werden dann im Komponenten-Lager der Montageanlage abgelegt, bis sie entnommen werden.

Auch ist es möglich, über die Baupläne von ganzen Bauteilen direkt die benötigten Komponenten für ein ganzes Spielobjekt auf einmal in Auftrag zu geben. Dazu sucht man auf der Produktionsseite über die verschiedenen Baugruppen-Reiter einfach das Teil heraus, welches man bauen will und die Komponenten werden direkt auf die Herstellungsliste gesetzt.

Sind nicht genügend raffinierte Rohstoffe verfügbar, pausiert die Montageanlage, bis Nachschub kommt. Der Montageanlage ist es auch möglich Komponenten in ihre raffinierten Rohstoffe zu zerlegen, wodurch man in der Lage ist, aus unnützen Komponenten die richtigen für sein Projekt herzustellen.

Allerdings kann eine Montageanlage nicht gleichzeitig montieren und zerlegen. Durch die Druckknöpfe im Produktions-Menü kann man den Arbeitsprozess umkehren. Die bereits eingetragenen Aufträge werden gespeichert, sodass man auch einen Auftrag geben kann und dann umschaltet. Wird dann wieder zurückgeschaltet, ist der alte Auftrag noch enthalten und wird, wenn möglich, ausgeführt.

Kompatibilität mit anderen Spielobjekten

Ist die Montageanlage über ein Förderband-System mit Frachtcontainern oder einer Raffinerie verbunden und erhält einen Auftrag, wird die Montageanlage alle benötigten raffinierten Rohstoffe in seinen Speicher laden und den Montage-Auftrag ausführen. Hierbei kann es zu einem "Materialstau" kommen, wenn der Montage-Auftrag zu groß ist und verschiedene raffinierte Rohstoffe benötigt werden, da der Speicher immer nacheinander pro raffiniertem Rohstoff beladen wird (Einfach gesagt, z.B. wenn er Eisen und Kobalt braucht für den Auftrag, läd er erst komplett das benötigte Eisen ein, danach kommt das Kobalt. Ist der Speicher aber schon vom Eisen voll, kann kein Kobalt mehr verladen werden und der Auftrag kann nicht ausgeführt werden.)

Ist die Montageanlage über ein Förderband-System mit anderen Objekten verbunden, kann man per Inventar-Steuerung der Montageanlage bequem auch von überall in einem System aus den Montageanlage befüllen/entleeren.

Das Produktions-Fenster (GUI) des Montageanlage

Montage-Fenster

De assembler assemble.png

1. Baugruppen-Reiter

2. Übersicht der Komponenten/Spielobjekte (hier auf eine Komponente/ ein Spielobjekt klicken, um die Warteschlange zu füllen)

3. Benötigte Rohstoffe

4. Montier-Knopf (um umzuschalten auf Montieren)

5. Produktions-Warteschlange (oben Rechts befindet sich ein "Wiederhol"-Knopf)

6. Inventar vom Montageanlage


Zerlege-Fenster

De assembler disassemble.png

1. Übersicht der zu erhaltenen Rohstoffe

2. Zerlege-Knopf (um umzuschalten auf Zerlegen)

3. Zerlege-Warteschlange (oben Rechts befindet sich ein "Wiederhol"-Knopf)

4. Inventar vom Montageanlage (hier auf ein Bauteil klicken, um es zu zerlegen)

5. "Alles Zerlegen"-Knopf



Steuerung

Die Steuerung des Produktions-Fensters ist wie beim nutzen des Inventars. Mit einem klick auf eine Komponente/ einem Spielobjekt im Montagefenster wird dieses 1x hergestellt. Hällt man STRG während des Klicks gedrückt erhält man 10x und bei drücken von SHIFT 100x die gewünschten Komponenten.

Das gleiche Spiel beim Zerlegen. Drückt man auf ein Item im Inventar, wird dies 1x zum zerlegen in die Warteschlange gelegt. Die Tastenkombinationen sind hier die gleichen bei 10x und 100x. Hat man mehr wie vorhanden in die Warteschlange gelegt, werde alle zukünftigen Produkte, die in den Montageanlage gelegt werden, sofort auch zerlegt, bis der Auftrag ausgeführt ist.

Wird der "Alles Zerlegen"-Knopf gedrückt, wird der Montageanlage alle in seinem Inventar befindlichen Items in die Warteschlange legen und zerlegen. Wird wieder nachgefüllt mit neuen Items, wird das aber nicht sofort ergänzt.

Achtung!: Der Montageanlage arbeitet die Liste nacheinander ab, wenn also von irgendetwas nichts mehr da ist, geht der Montageanlage nicht zum nächsten Produkt in der Warteschlange weiter, auch, wenn er es montieren/zerlegen könnte.

Der Wiederhol-Knopf

Oben-Rechts im Warteschlangenbereich des Montageanlage befindet sich ein viereck, welches durch einen Linksklick den Montageanlage in den Wiederhol-Zustand versetzt. Wird nun eine Komponente in Auftrag gegeben, wird diese so lange produziert, bis entweder die raffinierten Rohstoffe fehlen oder der Speicher des Montageanlage voll ist (wenn das jeweilige Problem beseitigt ist, nimmt der Montageanlage automatisch wieder seine Tätigkeit auf)

Sollte der Montageanlage über ein Förderband-System verbunden sein, ist es ratsam, dem Montageanlage direkt mehrere der geforderten Komponenten in die Warteschlange zu legen, da er bei ansonsten nach jeder vollendeten Komponente eine kurze Pause macht, um neue raffinierte Rohstoffe zu verladen. Benötigt man verschiedene Komponenten, kann man wie gewohnt eine Warteschlange einrichten, welche der Montageanlage dann immer wieder wiederholt. Allerdings muss auch hier beachtet werden, wenn eine Komponente nicht hergestellt werden kann, wird der Montageanlage diese nicht überspringen, selbst, wenn die danach noch herstellbar ist.

Wird der Wiederhol-Knopf im Zerlege-Modus betätigt, verwandelt der Montageanlage sich zu einem Schredder, welcher alles, was in seinem Inventar landet, direkt zerlegt. Sobald etwas neues in seinem Lager landet, wird die Warteschlange automatisch aktualisiert und wird dann solange abgearbeitet, bis entweder das Lager für raffinierte Rohstoffe voll ist oder die Komponenten alle zerlegt wurden.

Sollte der Montageanlage über ein Förderband-System verbunden sein, kann man somit bequem per Inventar-Steuerung der Station/ des Schiffes den Montageanlage ständig mit neuen Komponenten befüllen (und das Lager leeren), bis man irgendwann alles zerlegt hat, was man nicht mehr benötigt. Dafür eignen sich Cockpits wunderbar, da sie, während der Spieler quasi den "Operator" spielt, mit Energie versorgt wird und somit nicht stirbt.

Montageanlage in der Mehrzahl

Besitzt eine Station oder ein Schiff mehrere Montageanlage, kann man oben links im Produktions-Fenster die Montageanlage durchschalten. Somit ist auch gewährleistet, dass alles dort ankommt, wo es auch raus kommen soll.

Montageanlage und Welt-Einstellungen

In den Welt-Einstellungen ist es möglich, die Produktivität des Montageanlage zu verändern, damit dieser schneller und effizienter Arbeitet. Dadurch beeinflusst man die Geschwindigkeit, mit der Komponenten montiert und zerlegt werden, sowie die Anzahl der benötigten raffinierten Rohstoffe. Allerdings erbringt der Montageanlage auch, wenn man beispielsweise in den Welt-Einstellungen den x10-Booster aktiviert, 10x weniger raffinierte Rohstoffe aus den Komponenten, wodurch es nicht möglich ist, sich durch Montieren und Zerlegen von Komponenten zusätzliche raffinierte Rohstoffe zu erwirtschaften.